Paul-Klee-Gymnasium Overath

Kriseninterventionsteam

Das Kriseninterventionsteam (KIT)

Egal, welche Auslöser: Krisen erschüttern Menschen, können aus der Bahn werfen, das normale Leben auf den Kopf stellen.

Aber Krisen gehören zum Leben dazu.

Krisenhafte Ereignisse bleiben nicht auf den Einzelnen und nächste Angehörige beschränkt, sondern betreffen möglicherweise auch die Kontexte, in denen Menschen zusammen arbeiten und leben. Der tragische Unfall eines Jugendlichen beispielsweise erschüttert womöglich Freunde, Stufenkameraden, Lehrer.
Je nach Stärke der emotionalen Betroffenheit geraten so auch ganze Systeme, wie auch eine Schule mit ihren eigentlichen Aufgaben und normalen Abläufen, aus der Bahn.
Um die Auswirkungen krisenhafter Ereignisse aufzufangen, haben sich an vielen Schulen mittlerweile sog. KITs, Kriseninterventionsteams, gebildet. Aufgabe der in diesem Team arbeitenden und besonders geschulten Lehrerinnen und Lehrer ist es, die Auswirkungen einer Krise aufzufangen. Dazu gehört das aufeinander abgestimmte Vorgehen bei der Betreuung Betroffener, das Sammeln und Weiterleiten von Informationen an Eltern, Schüler und Lehrer, die Zusammenarbeit mit externen Kräften wie Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst.
In diesem Sinne verstandene Krisenintervention kann Krisen also nicht beseitigen, unterstützt aber dabei, sie zu bewältigen und Stabilität und das Gefühl von Sicherheit durch Rückkehr zu gewohnten Abläufen zu ermöglichen. Zur Arbeit des KIT gehört auch die Nachsorge und die Kooperation mit dem Präventionsteam an unserer Schule.

Das KIT des Paul Klee Gymnasiums versucht in den oben beschriebenen Situationen Hilfe zu leisten. Um dies zu gewährleisten treffen sich die Mitglieder des KIT in regelmäßigen Abständen und bilden sich auch gemeinsam theoretisch wie praktisch fort.