Paul-Klee-Gymnasium Overath

Leitbildentwicklung

Im Schuljahr 2017/2018 hat sich das PKG gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrerinnen und Lehrern auf den Weg gemacht, seine schulprogrammatische Ausrichtung zu überprüfen und zu erneuern. Zu diesem Zweck wurde zunächst eine Leitbilddiskussion initiiert.

Ein Leitbild beschreibt ein Selbstverständnis der pädagogischen und organisatorischen Ausrichtung der gesamten Schule, das als Vorbild für das gemeinsame Handeln aller an Schule beteiligten Akteure dienen soll. Ein Leitbild sollte von außen als Profil der Schule erkennbar und von innen – immer wieder aufs Neue – erlebbar sein.

Dies ist zweifelsohne eine Herausforderung, weshalb das Leitbild von der Schülerschaft, der Elternschaft und dem Lehrerkollegium gemeinsam entwickelt wird.

Die Darstellung dokumentiert den Prozess, in dem zunächst die unterschiedlichen Gremien (S-E-L) ein eigenes Selbstverständnis entwickelt haben und in dem anschließend in einem gemeinsamen Austauschprozess ein Leitbild entwickelt wird.

Aktuell läuft der Prozess noch, diese Seite wird laufend überarbeitet.

Leitbildentwurf der Schülerschaft:

Diese Darstellung zeigt den ersten Entwurf eines Leitbilds, den die Schülerschaft in einer Schülerratssitzung gemeinsam erarbeitet hat.

Dabei hat sich die Schülerschaft zwei Fragen gestellt:

   1. Für was steht das PKG?
   2. Für was sollte das PKG stehen?

In einem Austauschprozess wurden die beiden Fragen mit Begriffen gefüllt.

Leitbildentwurf der Elternschaft:

Diese Darstellung zeigt den ersten Entwurf eines Leitbilds, den die Elternschaft in einer Abfrage über die Schulpflegschaft entwickelt hat.

Nachdem sich die Eltern ursprünglich für eine beratende Begleitung des Leitbildprozesses entschieden hatten, kam in der Schulpflegschaft im Laufe des Prozesses doch der Wunsch auf, sich auch mit eigenen Vorstellungen zu beteiligen.

Leitbildentwurf des Lehrerkollegiums:

Diese Darstellung zeigt den ersten Entwurf eines Leitbilds, den das Lehrerkollegium auf einem pädagogischen Tag erarbeitet hat.

Dabei wurden in verschiedenen Kleingruppen zunächst erste Leitbildvorschläge entwickelt, um diese anschließend in Großgruppen zu diskutieren und sich dabei auf gemeinsame Begriffe zu einigen.

Je größer der Begriff dargestellt ist, desto häufiger wurde er am Ende der Diskussion als gemeinsamer Begriff festgehalten.