Paul-Klee-Gymnasium Overath

Das Drehtür-Modell (G9)
(Unterricht in der 2.Fremdsprache Französisch und Latein)

Grundprinzip:
In beiden Sprachen nimmt der die Schüler/Schülerin jeweils an der Hälfte der unterrichteten Stunden teil und arbeitet den Stoff der Stunden, an denen er/sie nicht teilgenommen hat, möglichst selbstständig nach.

Zusätzlich in Klasse 9 und 10: 1 Stunde in der Woche von einem Fachlehrer erteilt; Französisch und Latein wechseln sich ab; während der normalen Unterrichtszeit; Unterricht in einem anderen Fach entfällt; wechselnde Stunden betroffen; mit den SuS abgesprochen;

weitere Unterstützung durch die Schule:

  • Betreuungslehrerin als ständige Ansprechpartnerin in der Schule und per Mail für SuS und Eltern erreichbar;
  • Treffen der SuS zum gegenseitigen Austausch werden nach Bedarf organisiert;
  • FachlehrerInnen unterstützen je nach Möglichkeit, nach Unterrichtssituation.

Eine Fremdsprache (Französisch oder Latein) wird als „Regelsprache“ gewählt, ist damit versetzungsrelevant.

Die Note der anderen Sprache erscheint unter Bemerkungen.

Das Latinum wird nach der 11. Klasse erreicht.

Wichtige Voraussetzungen:

  • sprachliche Begabung
  • Selbstständigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisation