Paul-Klee-Gymnasium Overath

Schülersprechtag

Konzept Schülersprechtag am PKG

Ausgangslage:

Zielgerichtete Beratung ist Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Miteinander am Paul-Klee-Gymnasium, sowohl in Bezug auf das Lernen als auch auf das soziale Gefüge.

Im Rahmen der Weiterentwicklung des Förder- und Beratungsangebots am Paul-Klee-Gymnasium Overath wird seit dem Schuljahr 2010/11 ein Schülerinnen- und Schülersprechtag (SST) (ohne Elternbeteiligung) unter dem Motto „Schülersprechtag, Lehrersprechtag – Kommunikation in beiden Richtungen“ durchgeführt.

Zielsetzung:

Ziel des Sprechtags ist es, die Schülerinnen und Schüler zur Selbstreflexion über ihr Lernen und ihren Lernfortschritt anzuregen und ihnen damit deutlich zu machen, dass sie für ihren Lernerfolg selbst verantwortlich sind. Sie werden damit aktiv als gleichberechtigte Partnerinnen und Partner in den Lernprozess mit einbezogen.

Der Schülerinnen- und Schülersprechtag ist eine sinnvolle (und notwendige) Ergänzung zum bisherigen Elternsprechtag, der es den Lehrerinnen und Lehrern ermöglicht, allen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden bzw. mit allen Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu treten.
Zur Vorbereitung füllen die Schülerinnen und Schüler einen Selbsteinschätzungsbogen aus, der als Grundlage beziehungsweise Leitfaden für das Gespräch dient.
Am Schülersprechtag erhalten sie die Gelegenheit, in einen Dialog mit der Klassenleitung zu treten. Dabei ermöglichen wir in diesem Rahmen einen direkten, persönlichen Kontakt zu jeder Schülerin, zu jedem Schüler, unabhängig des Leistungsstandes.
Dabei werden verschiedene Aspekte thematisiert.
Einerseits geht es um die fachlichen Leistungen und deren Entwicklung, andererseits um die Entwicklung methodischer Fähigkeiten zum selbstständigen Lernen bzw. Lernstrategien
Die Schüler können hier individuell beraten werden und darauf aufbauend unmittelbare Zuordnungen zu individuellen Fördermaßnahmen ermöglicht werden.

Auch mögliche andere Probleme oder Schwierigkeiten können in diesem geschützten Rahmen außerhalb des Klassenzimmers angesprochen werden und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden und Strategien entwickelt werden. Dabei wird durch einen Gesprächsverlaufsbogen festgehalten, welche Vereinbarungen getroffen wurden. Diese werden dann in Folgegesprächen zielgerichtet evaluiert und entlasten somit auch den EST, da die Maßnahmen sofort schriftlich fixiert werden und somit auch der weiteren Orientierung dienen.

Wir setzen hier bewusst ein positives Signal an unsere Schülerinnen und Schüler, dass sie und ihre Probleme ernst genommen werden.        

Organisationsstruktur:

Klassen 5-9 Die Schülerinnen und Schüler haben am Schülersprechtag in der ersten Stunde Unterricht. Die Beratungen beginnen in der zweiten und dauern bis zur 4. Stunde einschließlich. Sollte darüber hinaus noch Beratungsbedarf bestehen, haben die Klassenlehrerteams die Möglichkeit, dies bei der Schulleitung anzumelden, um diese auch noch in der 5. Stunde fortzusetzen.

Das Klassenlehrerteam teilt sich die Beratung der Schüler/innen nach eigenem Ermessen auf. Dazu werden die Schülerinnen und Schüler in Abständen von ca. 10 Minuten (bei Bedarf länger) vor die Tür gebeten.
Die Schülerinnen und Schüler erhalten Aufgaben für die vier Stunden, die sie in Stillarbeit oder kooperativen Arbeitsformen erledigen. Die Lehrerinnen und Lehrer, die nicht Teil eines Klassenlehrerteams sind, unterrichten in ihren Klassen nach Plan. Der Fachunterricht (Kunst, Sport, Naturwissenschaften) findet an diesem Tag aus organisatorischen Gründen im Klassenraum statt.
Die Schüler/innen erhalten einen Fragenkatalog, mit dem sie sich auf diesen Tag vorbereiten können und sollen.
Die Klassenlehrerteams notieren ggf. nach dem Gespräch mit dem/der Schüler/in getroffene Vereinbarungen (Zielvorgaben für das weitere Schuljahr). Diese werden in der Regel nach ca. 6-8 Wochen mit der Schülerin/dem Schüler evaluiert.

Sollte Beratungsbedarf für andere Fächer ermittelt werden, so soll dies notiert und der/dem entsprechenden Fachlehrer/in mitgeteilt werden. Diese Beratung sollte dann zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt werden.

Besonderheit Jgst. 10-EF:

- Studientag bzw. Beratung durch das Oberstufenteam

Ablauf: Jgst. 11-Q1:

1.-5. Stunde: Beratung durch die Agentur für Arbeit

Besonderheit Jgst. 12-Q2:

- Studientag bzw. Beratung durch das Oberstufenteam  

 

H. Braedel, StD, Koordinator der Mittelstufe