Paul-Klee-Gymnasium Overath

Roboter AG

Herr Dr. Zink gibt Ratschläge

Seit November 2017 findet wieder regelmäßig Dienstag in der Zeit von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr die Roboter AG statt. Mit Unterstützung von Alexander Albers, der schon mit Lukas Zink und Christian Weyers am Weltfinale der WRO (World Robot Olympiad) in Indien 2016 und Costa Rica 2017 teilnahm, konnten in diesem Jahr 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewonnen werden.

Ein Ziel der AG neben dem Erlernen wie man eine Roboter baut und programmiert ist die regelmäßige Teilnahme an der internationalen "World Robot Olympiad". Die Teilnahme an den Wettbewerb ist freiwillig und nicht Bedingung für die Teilnahme an der AG.

Aktuell haben wir aus der AG 6 Teams zur WRO gemeldet.

Große technische Unterstützung erhalten wir in der AG durch Herrn Dr. Armin Zink, der auch aktiv bei den letzten erfolgreichen WRO-Teilnehmen half.

Um sich für das Weltfinale, dieses Jahr in Thailand, zu qualifizieren müssen die Team zunächst in einem regionalen Wettbewerb erfolgreich sein um sich für das Deutschlandfinale zu qualifizieren. Wer im Deutschlandfinale unter die ersten Mannschaften kommt, darf am Weltfinale teilnehmen.

Die Eltern bestaunen die Ergebnisse

Vorbereitung auf die Regionalausscheidung in Köln und Duisburg

Am Samstag, 14.04.2018, trafen sich alle Teams von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der Schule um sich nochmal auf den Regionalentscheid in Köln bei der IBM bzw. in Duisburg vorzubereiten. Der Wettkampf bei der IBM findet am 28.04.2018 und in Duisburg am 05.05.2018 statt.

Eifrig wurde getüftelt und verschieden Lösungsstrategien ausprobiert. Obwohl jedes Team seit Februar eine eigenen Roboter konstruiert und programmiert hat, gab es dennoch viel zu. Bisher können nur Teile der komplexen Aufgaben gelöst werden, was aber nicht verwunderlich ist. Hier arbeiten alle schließlich freiwillig in ihrer Freizeit. Die Erfahrung der letzen Jahre hat gezeigt, dass andere Team beim ersten Wettbewerb auch nicht viel weiter sind. Unsere Teams konzentrieren sich alle auf Teilstücke, die schließlich zu einem ganzen Programm zusammengestellt werden müssen. Oft reagiert der Roboter nicht so wie gewünscht und man wiederholt ein Teilstück mehrfach bis alle Fehler beseitigt sind. Dann werden die Stücke zusammengeführt und der ganzer Ablauf gestest und auch hier Fehler korrigiert. Dies ist eine sehr zeitaufwendige Arbeit und teilweise habe die Teams auch schon zu Hause den Roboter angepasst.

Linus Bach, Benedikt Koß, Dr. Armin Zink, David Hubert, Rainer Koß, Jochen Haas

Tatkräftige Unterstützung erhielten die Schüler durch ihre Eltern, die an diesem Tag herzlich eingeladen waren, die Ergebnisse ihrer Kinder "zu bestaunen" und für ausreichend Verpflegung zu sorgen (was sie auch reichlich taten!). So war die Stimmung den ganzen Tag über gut und man kam ein gutes Stück voran.

Neben den Eltern waren auch der neue Schulleiter, Herr David Hubert, und der Vorsitzende des Fördervereins, Herr Rainer Koß, anwesend. An dieser Stelle sei gesagt, dass ohne die finanzielle Unterstützung des Fördervereins diese nicht möglich wäre. Beide verfolgen interessiert das Treiben der Schüler und wünschten ihnen viel Erfolg beim ersten Wettbewerb.

Alle Teams außer den "Klee Bots" bestreiten ihren ersten Wettkampf (den Regionalwettkampf) am 28.04.2018 in Köln. Die "Klee Bots" müssen eine Woche später, am 05. Mai 2018, in Duisburg das erste Mal ran. Wir drücken allen die Daumen und sind gespannt auf die Ergebnisse.

 

 

 

fleißiges Arbeiten mit Gästen