Paul-Klee-Gymnasium Overath

Lichtbrückenaktion

Brücken verbinden und schaffen Begegnung
Lichtbrückenaktion zur Unterstützung sozialer Projekte in Bangladesch

Als „Goldenes Bengalen“ wird Bangladesch in der Nationalhymne des Landes besungen. Diese Bezeichnung bezieht sich nicht nur auf die Farbe der reifen Reisfelder und auf die goldgelbe Jutefaser, sondern vor allem auf die Fruchtbarkeit des Landes. Über Jahrtausende haben die großen Ströme das Land geformt und fruchtbar gemacht. Heute jedoch taucht der Name Bangladesch in den Medien nicht mehr als goldenes Bengalen auf, sondern vor allem in Verbindung mit Schreckensmeldungen wie Naturkatastrophen und übergroßer Armut. Das Land, das mit zu den bevölkerungsreichsten und ärmsten Staaten der Erde gehört, wird mit trauriger Regelmäßigkeit von Überschwemmungen verwüstet. Der Klimawandel wird das Problem noch verschärfen.

Die Lichtbrückenaktion, bei der sich Schülerinnen und Schüler für Menschen in Bangladesch aktiv einsetzen, hat am Schulzentrum Cyriax schon eine lange Tradition. Was 1998 an der Bergischen Realschule begann haben Schülerinnen und Schüler des PKG 2013 mit großer Begeisterung aufgegriffen und fortgesetzt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 haben im Advent die Möglichkeit Juteengel, Juteuntersetzer sowie Karten und Kalender der Lichtbrücke e.V. in ihrem Familien-, Bekannten- und Freundeskreis zu verkaufen. Der Erlös wird in der Schule im Religionsunterricht und in PP eingesammelt und an die „Lichtbrücke e.V.“ in Engelskirchen weitergeleitet.

Die „Lichtbrücke e.V.“ ist eine gemeinnützig anerkannte Organisation, die 1983 in Engelskirchen gegründet wurde. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Unterstützung von Entwicklungsprojekten in Bangladesch. Gefördert werden vor allem der Bau von Augenkliniken (daher der Name „Lichtbrücke“) und die Einrichtung von Gesundheitszentren, aber auch Bildungsprojekte und Programme zur Schaffung von Einkommen. Die Verarbeitung und der Verkauf von Handarbeitsprodukten aus Jute (Hauptanbauprodukt in Bangladesch) sichert vielen Familien ein geregeltes Einkommen und damit ein menschenwürdigeres Leben. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.lichtbruecke.com.

Aber auch Schülerinnen und Schüler höherer Klassen und der Oberstufe engagieren sich immer wieder an Elternsprechtagen, am Tag der offenen Tür mit einem Stand oder in einzelnen Aktionen wie z.B. der Wasserfilter-1-Euro-Aktion.

„Global denken, lokal handeln“ - sich selbst mit den Hintergründen von Armut auseinandersetzen, darüber informieren und solidarisch handeln - die kontinuierliche Unterstützung über die vielen Jahre hinweg macht die Schülerinnen und Schüler zu verlässlichen Partnern bei der Überwindung von Armut.

Insgesamt konnten der Lichtbrücke schon über 37.000 € zur Unterstützung ihrer Projekte übergeben werden. Vor allem aber hat es den Schülerinnen und Schülern immer sehr viel Spaß gemacht!

Begleitet werden die Aktionen durch den Besuch eines Vertreters der Lichtbrücke, der den Kindern und Jugendlichen auf sehr anschauliche Weise einen Einblick in die Lebenswelt und den Alltag der Menschen in Bangladesch gibt und auch über die mit dem Geld geförderten Projekte berichtet.

Einen herzlichen Dank allen beteiligten Schülerinnen und Schülern, Eltern und Religions- und PP-Lehrern.

G.Spiegel

Zum Vergrößern der Bilder bitte die Bilder anklicken.

Klassen 5 -2018
"Tag der offenen Tür " 2018 - Schüler der Klassen 9
"Tag der offenen Tür " 2018 - Schüler der Klassen 9
Die Anfänge an der Bergischen Realschule Overath - 2011
Schüler der Stufe 8 informieren über Wasserfilter für Bangladesch - 2017
Schülerinnen der Stufe 9 engagieren sich am Tag der offenen Tür - 2017
Vertreter der Lichtbrücke und einer Partnerorganisation in Bangladesch mit einigen Schülerinnen der Klassen 5 -2017