Paul-Klee-Gymnasium Overath

News

< Vorheriger Artikel
06.03.2018 Kategorie: Information

Ein Blick über den Tellerrand – Besuch im Religionsunterricht

Alin Cuc im Unterricht der Q2

Womit befassen sich Jugendliche morgens in der Schule im Religionsunterricht? Was lernen sie und wie lernen sie es? Wie kann man das verbinden mit dem, was Jugendliche nachmittags, abends oder sonntags in Gemeindeveranstaltungen hören? Wie kann man helfen, dass Jugendliche insgesamt eine fundierte Position in Glaubensfragen finden können?

Das interessierte Alin Cuc, Jugendpastor der Freien evangelischen Gemeinde Rhein-Sieg, der in Rumänien Theologie studiert hat. Wie sieht der Alltag für Schüler an deutschen Schulen im Religionsunterricht aus?

Am Dienstag, dem 27.02.2018, besuchte Herr Cuc zwei evangelische Religionskurse (Jg. 7 und Q2) und einen katholischen Religionskurs (Jg. 9). Dieser Besuch war sowohl für ihn als auch für die Schüler gewinnbringend.
In Jg. 7 konnte er sehen, wie die Schüler kirchengeschichtlich diskutieren. Dazu passten seine ergänzenden Ausführungen zur Orthodoxie in Rumänien gut.
In der Q2 waren die Schüler interessiert an seinen Diskussionsbeiträgen zu Sartres Religionskritik. Auch die Auseinandersetzung zwischen atheistischen und christlichen Positionen in der Jg. 9 waren für ihn interessant.
Insgesamt war Herr Cuc beeindruckt von Inhalt und Anspruch des Unterrichts. Positiv überrascht hat ihn auch, mit welcher Ernsthaftigkeit die Schüler sich auf die jeweiligen Themen eingelassen haben und wie kompetent sie ihre Positionen vertreten konnten.

In der Praxis wird Herr Cuc von den erlebten Begegnungen für seine Arbeit profitieren können und auch die Schüler konnten erleben, dass Glaubensfragen nicht nur innerhalb eines Religionskurses diskutiert werden. So war der Besuch eine Bereicherung für beide Seiten.

           Rosi Rusert
(Fachvorsitzende evgl. Religion)