Paul-Klee-Gymnasium Overath

News

< Vorheriger Artikel
24.04.2018 Kategorie: Bericht

Eine besondere Musikstunde für die 6d – Der Cellist Markus Möllenbeck am PKG

zum Vergrößern anklicken!

Fast 300 Jahre! So alt ist das Cello vor uns … wie teuer das wohl sein mag? Und klingt es eigentlich anders als ein modernes Cello? Wie laut und leise kann man darauf spielen? Wie viele Länder bereist ein professioneller klassischer Musiker im Rahmen seiner Konzerttätigkeit und bleibt da überhaupt noch genug Zeit für Familie und Freunde?  Dies waren nur einige der vielen neugierigen Fragen der 23 Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d am Paul-Klee-Gymnasium Overath, denen sich der Cellist Markus Möllenbeck, Mitglied und Stimmführer der Capella Augustina, des erfolgreichen Hausorchesters der Brühler Schlosskonzerte, Ende März gerne stellte. Der Musiker war nach Overath gekommen, um eine von der Kreissparkasse Köln geförderte Unterrichtsstunde für den Musikunterricht der Schule zu gestalten.  

Da passte es natürlich hervorragend, dass die Kinder der 6d erst einige Wochen zuvor eine Unterrichtsreihe zum Thema „Instrumentenkunde“ durchlaufen hatten und nun ihr bereits erlerntes Wissen am Beispiel des zweitgrößten Streichinstruments und gemeinsam mit einem echten Profi vertiefen konnten.  
Doch natürlich bestand die Stunde längst nicht nur aus neugierigen Fragen und lehrreichen Antworten. Ein besonderer Fokus der Einheit lag überdies in der Untersuchung, welchen Weg beispielsweise barocke Cellokompositionen von der alten, für Laien kaum zu entziffernden Originalnotenschrift bis zur modernen Partitur zurücklegen und wieviel Editionsarbeit – ein weiteres Tätigkeitsfeld Möllenbecks – auf diesem Weg nötig ist. Und natürlich begann und endete die Stunde mit einer Kostprobe der Kunst des Solo-Cellisten, die mit lang anhaltendem Beifall seitens der Schülerinnen und Schüler belohnt wurde.  

Eine sicherlich nicht alltägliche Musikstunde, die allen beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Thomas Müller
Musiklehrer 6d