Paul-Klee-Gymnasium Overath

News

< Vorheriger Artikel
26.11.2018 Kategorie: Schüler

Schülerinnen und Schüler des PKGs engagieren sich für ein gemeinsames und tolerantes Zusammenleben

Im letzten Schuljahr wurden SchülerInnen des PKGs ausgebildet, um Jugendliche durch die Wanderausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte.“ zu begleiten. Dort klärten die sogenannten „Peer Guides“ im Laufe der Ausstellung über Diskriminierung anhand des Beispiels von Anne Frank auf und sensibilisierten die Besucher für die Thematik.

Anne Frank wurde in der in der NS-Zeit von der antisemitischen „Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei“ wegen ihres jüdischen Glaubens verfolgt und im Alter von 15 Jahren im Konzentrationslager in Bergen-Belsen ermordet.

Mittlerweile ist das Projekt in Köln beendet, doch immer noch werden viele Menschen z.B. wegen ihres Geschlechtes, ihrer Hautfarbe und ihrer Religion diskriminiert.

Aufgrund dessen ging das Projekt in eine neue Runde: Vom 01. bis zum 04. November fuhr ein großer Teil der Gruppe unserer Schule nach Berlin, um dort an dem Anne-Frank-Botschafter*innen Seminar teilzunehmen. In diesem entwickelten die Schülerinnen und Schüler eigene Projektideen und lernten, wie man diese umsetzen könnte.

Die Projekte beschäftigen sich mit Diskriminierung und sollen die Gesellschaft, also auch die Bürger*innen Overaths, auf ihre Intoleranz und Ignoranz bestimmter Problematiken aufmerksam machen. Denn vielleicht kann man die Welt auf diese Weise für einige Menschen -zumindest „ein Stück“- lebenswerter machen!

(Maja Lehmann, Q1)