Paul-Klee-Gymnasium Overath

News

< Vorheriger Artikel
18.01.2019 Kategorie: Bericht

Fünf Schülerinnen und Schüler nehmen erfolgreich an der Chemie Olympiade teil

Internationale Chemie Olympiade 2019: Kleopatra - ihre Schönheit, ihre Macht, ihr tragisches Ende und was Chemie damit zutun hat!

Diese Frage mussten die Teilnehmenden der 1. Runde des Auswahlverfahrens zur 51. IChO neben einer Menge anderer kniffliger Fragen aus den Bereichen Säure-Basen und Organischer Chemie beantworten. Trotz Klausurstress entschlossen sich Valentina Turkaj, Vincent Diethold und Lukas Kawetzki (Q1), sowie Carolin Kohl und Emil Lüpfert (Q2) an der IChO teilzunehmen und erhielten heute ihre verdienten Urkunden. 

Schulleiter David Hubert würdigte den besonderen Einsatz den fünf Schülerinnen und Schüler und freute sich mit den betreuenden Lehrern Manuela Meiger und Daniel Schiffbauer über die tolle Leistung. Herzlichen Glückwunsch!
Die beiden Schüler aus der Q2 erreichten sogar die 2. Runde des Auswahlverfahrens. Diese fand im Dezember in Form einer dreistündigen Klausur statt. Erfreulicherweise gehört Emil Lüpfert zu den 20 besten Schülerinnen und Schülern, die in NRW die 2. Runde bestritten haben und hat sich damit für das Landesseminar qualifiziert. Dieses soll dazu dienen, die bisherigen Leistungen der Schülerinnen und Schüler anzuerkennen, einen intensiven Erfahrungsaustausch unter den Olympiade-Teilnehmern zu ermöglichen und durch gezielte theoretische und praktische Übungen die Wettbewerbsfähigkeit der Olympioniken für die sich möglicherweise anschließende dritte Runde auf Bundesebene zu erhöhen. Daneben gewinnen die Schülerinnen und Schüler durch wissenschaftliche Vorträge und Besichtigungen neue Einblicke in naturwissenschaftliche Forschungsbereiche. Die Bayer Science & Education Foundation in Leverkusen übernimmt hierbei einige Programmteile und trägt auch die Finanzierung des Seminars. 

Die IChO ist ein jährlich wiederkehrender, internationaler Chemie-Wettbewerb, der von der Universität Kiel veranstaltet und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird. Er dient der Förderung chemisch begabter Schülerinnen und Schüler, insbesondere der Sekundarstufe II, im Fach Chemie und soll das kreative Denken beim Lösen chemischer Probleme fördern.