Paul-Klee-Gymnasium Overath

News

< Vorheriger Artikel
12.06.2019 Kategorie: Information

Informationen über den „Crash Kurs NRW“ am Dienstag, den 25.06.2019 (3. und 4. Std. in der Aula des PKG)

Liebe Schülerinnen und Schüler der Q1, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Verkehrsunfälle in NRW haben in letzter Zeit dramatisch zugenommen.
Hierbei sind, statistisch gesehen, überdurchschnittlich oft Fahrerinnen und Fahrer zwischen 18 und 24 Jahren Verursacher von Verkehrsunfällen mit schweren Folgen.

Um das Leben und die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler zu schützen, nehmen wir das Angebot zur Teilnahme am „Crash Kurs NRW“ der Polizei wahr (http://www.crashkurs.nrw.de/). Diese Veranstaltung wurde von den Mitgliedern des Beratungsteams als besonders wertvoll befunden.

Im Folgenden zitieren wir aus dem Informationsschreiben der Polizei:

„Crash Kurs NRW“ zeigt mit emotionalen Berichten, dass Verkehrsunfälle unerträgliches Leid verursachen. Es wird den Zuhörerinnen und Zuhörern vermittelt, dass Verkehrsunfälle nicht einfach nur geschehen. Menschen werden verletzt oder getötet, weil Regeln missachtet werden. Das bedeutet, Verkehrsunfälle sind vermeidbar.

Die Botschaft ist so einfach wie wirkungsvoll: Wenn wir uns im Straßenverkehr an Regeln halten, schützen wir Leben – das der anderen, der Freundinnen und Freunde sowie unser eigenes. (…).

Polizistinnen und Polizisten, Feuerwehrleute oder Rettungssanitäter, Notärztinnen und Notärzte, Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger, Opfer und Angehörige von Unfallopfern schildern als direkt Betroffene die Ursachen von Verkehrsunfällen sowie die oftmals schrecklichen Folgen. Sie erzählen von ihren ganz persönlichen Erfahrungen. Damit sprechen sie direkt die Gefühle an und aktivieren das Vorstellungsvermögen der jungen Zuhörer (…).“

Die Teilnahme am „Crash Kurs NRW“ kann unter Umständen zu starken emotionalen Reaktionen führen. Deshalb stehen während und nach der Veranstaltung geschultes Personal der Veranstalter sowie das Beratungsteam des PKG als Ansprechpartner bereit.

Wer einen Unfall / Todesfall in der Familie oder im Freundeskreis erlebt hat oder aus anderen Gründen zurzeit emotional nicht belastbar ist, gehört nicht zur Zielgruppe und ist von der Veranstaltung freigestellt.

Schülerinnen und Schüler, auf die dies zutrifft, sowie alle Teilnehmenden müssen bis Freitag, den 14.06.19 die beiliegende Erklärung bei den Lehrkräften ihrer Religions – bzw. Philosophiekurse abgeben.

Wir hoffen, mit dem „Crash Kurs NRW“ das Bewusstsein unserer Schülerinnen und Schüler für eine verantwortungsvolle Teilnahme am Straßenverkehr zu schärfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

   David Hubert                  Andreas Albrecht
Schulleiter des PKG    Schulsozialarbeiter des PKG