Paul-Klee-Gymnasium Overath

Erprobungsstufe

Katharina Ludwig, Sabine Heide und Eva Rohde

Die Erprobungsstufe

In der Erprobungsstufe sind die Klassen 5 und 6 zu einer Einheit zusammengefasst. Das bedeutet zum einen, dass der Übergang von Klasse 5 in Klasse 6 ohne Versetzungsentscheidung erfolgt und zum anderen, dass am Ende der Klasse 6 die Klassen- bzw. Zeugniskonferenz darüber entscheidet, ob die Schülerin oder der Schüler auf dem Gymnasium verbleiben kann oder - bei Nichtversetzung in die 7 - auf eine andere Schulform wechseln muss. Aufgabe der Erprobungsstufe ist somit, so legt es der §13 des Schulgesetzes in NRW fest, „die Erprobung, Förderung und Beobachtung der Schülerinnen und Schüler und Schüler, um in Zusammenarbeit mit den Eltern die Entscheidung über die Eignung der Schülerinnen und Schüler und Schüler für die gewählte Schulform sicherer zu machen“

Um den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium zu erleichtern, gibt es am PKG eine Vielzahl von bewährten Maßnahmen. Die wichtigsten sind:

  • der Infoabend für alle interessierten Eltern: Gemeinsam mit der Leonardo da Vinci Sekundarschule Overath informieren wir über die Besonderheiten beider Schulformen,
  • der Tag der offenen Tür im Dezember für alle Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse und ihre Eltern, in der die einzelnen Fachbereiche sich vorstellen,
  • der Kennenlernnachmittag unmittelbar vor den Sommerferien für alle am PKG aufgenommenen Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen, an dem sie ihre Klassenkameraden, die neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer und die Klassenräume kennen lernen,
  • Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 10, die die Fünftklässler als Paten beim Start an der neuen Schule begleiten,
  • eine zusätzliche Klassenlehrerstunde in 5 und 6, die u.a. dazu dient, soziales Lernen u.a. mit Hilfe des Programms „Lions Quest“ zu unterstützen,
  • eine 3-tägige Klassenfahrt in der Jahrgangsstufe 5 mit erlebnispädagogischem Programm kurz vor oder nach den Herbstferien zur Stärkung der Klassengemeinschaft,
  • ein aufeinander aufbauendes Methodentraining in den Klassen 5 und 6 zur Vorbereitung und Förderung des selbstständigen Lernens,
  • die Möglichkeit der Hausaufgabenbetreuung an fünf Nachmittagen der Woche,
  • eine enge Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrer der abgebenden Grundschulen z.B. bei der Teilnahme an Erprobungsstufenkonferenzen
  • und vor allem eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern.

In der Klasse 5 findet der Unterricht ausschließlich am Vormittag (1.-6. Stunde) statt (siehe dazu einen Beispielstundenplan), während in der Jahrgangsstufe 6 ein Nachmittag in der Woche hinzukommt. Durch den Nachmittagsunterricht nehmen die Schülerinnen und Schüler dann auch an der Übermittagbetreuung teil, mit der Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen in der schuleigenen Mensa und einem vom PariSozial Bergisches Land betreuten Beschäftigungsangebot. In der Klasse 6 setzt auch der Unterricht in der 2. Fremdsprache, Latein oder Französisch, ein. Für sprachlich interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler bietet das PKG ein „Drehtürmodell“ an, in dem Französisch und Latein gleichzeitig erlernt werden.

Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen die Erpobungsstufenleiterin Eva Rohde (e.rohde(at)pkg-overath.de) mit ihrem Team Sabine Heide (s.heide(at)pkg-overath.de) und Katharina Ludwig (k.ludwig(at)pkg-overath.de) zur Verfügung.