Paul-Klee-Gymnasium Overath

Informatik

 

Informatik ist ein Fach, welches das logische Denken und die Kreativität gleichermaßen fordert und fördert.

Entwicklungsumgebung BlueJ

Organisation

Stundentafel, Arbeiten

JahrgangsstufeWochenstunden
60 Minuten
Anzahl Arbeiten/Dauer
5- 
6- 
7- 
8 Differenzierung28.1: 2 x 45 Min
8.2: 1 x 45 Min + 1x Projektarbeit
9 Differenzierung39.1: 2x 60 Minuten
9.2: 1 x 60 Min + 1x Projektarbeit
   
EF2,25pro Halbjahr:
1 x  90 Min
Q12,25pro Halbjahr:
2 x 90 Min
Q22,25Q2.1: 2 x 135 Min

 

 

Fachlehrer

Herr Haas
Herr Söhnlein
Frau Zahran

 

 

Lehrplan

Sekundarstufe I

In der Sekundarstufe I wird Informatik im Differenzierungsfach Informatik/Mathematik/Physik unterrichtet.

Lehrplan für die Stufe 8 und 9: in Bearbeitung

Sekundarstufe II

Lehrplan für die Stufe EF (gültig ab Schuljahr 2014/2015): download

Lehrplan für die Q1: in Bearbeitung

Lehrplan für die Q2: in Bearbeitung

Kriterien der Leistungsbewertung:

Für die Sekundarstufe I und Sekundarstufe II: download

 

 

Informationen

 

Die Konstruktion von Robotern wird nicht nur in der Klasse 8 durchgeführt. Seit dem Schuljahr 2016/2017 bieten wir eine Roboter AG an, die an der WRO (World Robot Olympiad) teilnimmt.

Das nachfolgende Bild zeigt eine Roboterkonstruktion aus der Klasse 8.

WRO Qualifikation für Indien

Siergerteam

4, 2, 1 Indien - ein Team des PKG qualifiziert sich für das Weltfinale der World Robot Olympiad in Indien

 

Kurzbericht

Am 21.05.2016 reisten 4 Teams (die Teddys, ROBO TV, Baborobos und Team Robc) des PKG mit zahlreichen Eltern als Zuschauer zur Regionalausscheidung der "World Robot Olypiad", kurz WRO, nach Köln. Die Vorbereitungen hierfür liefen seit Februar 2016 und man war gespannt, welche Ergebnisse die Teams erreichen würden. Die Teams traten in der Regulary Category - Altersklasse Junior gegen 5 Mitbewerbern an. Die Aufgabe bestand darin "Müll" in "Mülleimer" zu sortieren (siehe WRO: https://worldrobotolympiad.de/wro2016-regular-junior). Auf Anhieb erreichten zwei Teams Platz 1 (ROBO TV) und Platz 2 (Team Robc) und die beiden anderen Teams erreichten Platz 5 (Teddys) und Platz 6 (Baborobos). Die beiden erst platzierten Teams qualifizierten sich damit für das Deutschlandfinale in Ludwigshafen am 18. und 19. Juni 2016.

Da sich die Aufgabenstellung sowohl im Deutschlandfinale als auch im Weltfinale nicht ändert, wurde fleißig geübt und die Taktik erweitert. Am 18. Juni 2016 war es dann soweit und es reisten 2 Teams, ROBO TV und Team Robc, in Begleitung der Eltern nach Ludwigshafen. Die Spannung war hoch, denn keiner wusste, wie sich die anderen Deutschlandfinalisten vorbereitet hatten. Schon nach dem ersten Wettkampftag zeichnete sich eine kleine Sensation ab, da ROBO TV auf Platz 1 und Team Robc auf Platz 10 von 21 Teilnehmern lagen. Um so größer war die Spannung am zweiten Wettkampftag. Beide Teams konnten sich am zweiten Tag nochmal verbessern, ihre Platzierungen vom Vortag halten und somit war die Sensation geschafft.

Team Robc erreichte einen guten 10. Platz und ROBO TV qualifizierte sich mit Platz 1 souverän für das Weltfinale in Neu-Delhi, Indien, welches vom 25. bis 27. November 2016 stattfindet. Somit reist 1 Team vom PKG im November nach Indien.

Ein Dank hierfür gilt allen Teilnehmern der Teams für ihren Einsatz und die Bereitschaft sich außerhalb des Unterrichts zu engagieren. Dem Siegerteam drücken wir die Daumen und wünschen ihm viel Glück als Deutschlandvertreter beim Weltfinale!

Ein besonderer Dank gilt hierbei dem Förderverein des Paul-Klee-Gymnasiums, ohne dessen finanzielle Unterstützung die Teilnahme nicht möglich gewesen wäre, sowie den Eltern, die ihre Kinder unterstützten und zahlreich bei beiden Wettbewerben anfeuerten.

Die Teammitglieder:
Robo TV: Alexander Albers, Jasper Kaiser, Lukas Zink (Klasse 8)
Team Robc: Robert Brüggemann, Robin Pawlowski, Clemens Stommel (Klasse 8)
Teddys: Dennis Golka, Tizian Kaiser, Emil Lüpfert (Klasse 9)
Baborobos: Lukas Bolle, Marvin Uhl, Philippos Wolf (Klasse 8)
Coach: Jochen Haas

 

Alle Teams starteten in der Regular Category - Altersklasse Junior. Hier finden Sei eine Übersicht über der Ergebnisse.

Regionalausscheidung Köln: WRO Ergebnisse Köln

Deutschlandfinale: WRO Ergebnisse Deutschlandfinale

Die Aufgabe: WRO-Seite

 

Flyer mit weiteren Informationen: Flyer

Eine Übersicht aller Deutschlandteams finden unter https://worldrobotolympiad.de/wro2016-deutschlandfinale-gewinner

Die internationale Geschichte der WRO: https://worldrobotolympiad.de/wro-internationale-geschichte

Bericht Regionalausscheidung Köln 2016

Gruppenfoto mit "Fans"
Unterweisungen
Testlauf
Punktelauf
Der Siegroboter

Zwei Teams qualifizieren sich für das Deutschlandfinale

Zum ersten Mal nahm das Paul-Klee-Gymnasium Overath (PKG) an der regionalen Ausscheidung für die World Robot Olympiad (WRO) in Köln teil. Es wurden vier Teams in der Junior-Klasse, Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren, gemeldet: Team Robc, Baborobos, Robo TV (alle aus der Klasse 8) und Teddys (Klasse 9).

Als Projektarbeit im Informatik-Unterricht bereiten sich die Teams seit Februar selbstständig vor. Dafür wurden über den Förderverein vier neue Roboter sowie ein Spieltisch mit einem Spielplan angeschafft. Die Aufgabe bestand darin verschieden farbige und große Legosteine aus einem „Müllbereich“ passend in verschieden farbige „Mülleimer“, durch Legorahmen markierte Bereiche, zu platzieren. Erschwert wurde die Aufgabe dadurch, dass die Position der Legosteine, sowie die Farbe der Mülleimer erst am Wettbewerb ausgelost wurden. Am Wettkampftag selber wurde noch eine Zusatzaufgabe gestellt, die bei Lösung noch Zusatzpunkte brachte.

Zur Lösung der Aufgabe oder Aufgabenteile überlegte sich jedes Team eine eigene Taktik und entwarf, baute und programmierte hierfür einen Roboter vollkommen eigenständig, so wie es in den Regeln der WRO verlangt wird. Dabei lernten die Schüler, dass die Aufgabe doch komplexer war als zunächst vermutet und dass eine Vielzahl von technischen und logischen Fehlern auftreten kann. So manche Unterrichts- und Zusatzstunde wurde frustriert beendet, weil der Roboter nicht die Bewegungen vollführte, die geplant waren und die Aufgaben nicht löste. Zu allem Überfluss erlitt ein Roboter auch noch am letzten Tag vor dem Wettbewerb einen irreparablen Schaden, so dass die Teilnahme eines der vier Teams gefährdet war. Durch den Einsatz eines privaten Roboters konnte dieses Problem jedoch kurzfristig gelöst werden.

So starteten die Teams am Samstag, 21.05.2016, mit gemischten Gefühlen ohne hohe Erwartungen und begleitet von einigen Zuschauern zum Wettkampf.
Jedes Team durfte vier Durchläufe absolvieren, wovon die beiden besten gewertet wurden. Zwischen den Durchläufen hatten alle Teams Gelegenheit ihre Roboter umzubauen und neu zu programmieren, jedoch ohne fremde Hilfe.
Auch der Wettkampf war von vielen Pannen begleitet. So startete beim Team Baborobos, bei dem sowieso schon ein Mitglied erkrankt war, nach dem ersten Lauf der Roboter nicht mehr. Es gelang einen Ersatz zu besorgen und der Roboter konnte bis zum vierten Lauf wieder repariert werden. Vor dem vierten Lauf versagte jedoch der Laptop und das Team musste mit einem Ersatz-Laptop mit der Programmierung von vorne beginnen. Im dritten Lauf blieb der Roboter von Team Robo TV plötzlich stehen, da die Batterie leer war. Dieses Team hatte schon den ersten Lauf verpasst, da ihr Roboter nicht rechtzeitig fertig geworden war.
Der Wettkampf war wider Erwarten äußerst spannend, denn nach dem ersten Durchgang zeigte sich, dass die fünf Konkurrenz-Teams ähnliche Probleme hatten. So war nach dem ersten Durchgang überraschend Team Robc auf dem ersten Platz, weil es durch Lösen einer Teilaufgabe 25 Punkte sammelten und alle anderen Teams so gut wie keine Punkte bekamen. Beflügelt davon, dass alle teilnehmenden Teams ähnliche Probleme hatten, nutzten nun alle Teams die Umbauphasen und feilten an ihrer Taktik und ihrem Roboter. Es war schön zu sehen, wie von Lauf zu Lauf immer eifriger gearbeitet wurde.
Auch für die Zuschauer blieb es spannend, weil auch im zweiten und dritten Lauf kaum ein Team Punkte sammelte. So war vor dem letzten Lauf alles offen und Team Robc war noch Erstplazierter. Alle Teams bis auf Team Robo TV änderten im letzten Lauf ihre Taktik und versuchten eine Teilaufgabe zu lösen, die immerhin 10 Punkte einbrachte. Robo TV, die immerhin den Start verpasst und Probleme mit der Batterie hatten, behielten ihre Taktik bei und setzten zu Recht alles auf den letzten Lauf.
Und dieser gelang und brachte dem Team 40 Punkte und damit auch mit insgesamt 45 Punkten den ersten Platz ein. Team Robc erhielt im letzten Lauf auch noch mal 15 Punkte, kam damit auf insgesamt 40 Punkte und so belegte das PKG am Ende Platz 1 und 2. Diese beiden Teams haben sich somit überraschend für das Deutschlandfinale am 18. und 19. Juni 2016 in Ludwigshafen qualifiziert.
Die Teddy erreichten mit zwei anderen Teams 20 Punkte und landeten auf Grund der schlechteren Gesamtzeit für die gewerteten Durchgänge hinter den punktgleichen Teams auf Platz 5. Das „Pechteam“ Baborobos ereichte immerhin noch 5 Punkte und konnte sich damit Platz 6 sichern.

Für die erste Teilnahme an der WRO war dies ein gelungener Einstand des PKG und die Siegerteams fiebern schon dem Deutschlandfinale entgegen und wer weiß, die ersten drei Plätze im Deutschlandfinale nehmen an Weltmeisterschaft, die dieses Jahr in Indien stattfindet, teil.

Teams:
Robo TV: Alexander Albers, Jasper Kaiser, Lukas Zink
Team Robc: Robert Brüggemann, Robin Pawlowski, Clemens Stommel
Teddys: Dennis Golka, Tizian Kaiser, Emil Lüpfert
Baborobos: Lukas Bolle, Marvin Uhl, Philippos Wolf
Coach: Jochen Haas

Film zum Deutschlandfinale 18./19.06.2016

Presseberichte

Bericht vom 20.05.2016 Kölner Stadtanzeiger über die erste Anmeldung des PKG zur WRO mit vier Teams:

Am 21.05.2016 erreichten die vier Teams bei der Regionalausscheidung der WRO in Köln überraschend den 1., 2. ,5. und 6. Platz.

Damit qualifizierten sich zwei Teams für das Deutschlandfinale.  Hier der Bericht dazu vom 17.06.2016:

Im Deutschlandfinale der WRO am 18. und 19. Juni 2016 gelang die nächste Überraschung. Das Team Robo TV erreichte den 1. Platz und das Team Robc den 10. Platz von 21 Teilnehmern.

Damit qualifizierte sich Robo TV für das Weltfinale. Hier der Bericht dazu: